Herzlich willkommen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm!

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Internetseite,

aufgrund der augenblicklichen Situation und um der Ausbreitung des Corona Virus entgegen zu wirken, wurde in der Ev. Kirchengemeinde Hamm, im Kirchenkreis und in der Landeskirche folgende Entscheidung getroffen:

 

Bis zum 19. April entfallen jegliche Andachten, Gottesdienste und Zusammenkünfte in allen Kirchen der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Trauungen und Taufen müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

 

Das bedeutet konkret für die Evangelische Kirchengemeinde Hamm:

 

Pauluskirche: Alle Gottesdienste, Trauungen und Taufen, die Andachten und die Musik zur Marktzeit, die Taizé-Andacht an Gründonnerstag, der Karfreitags- und die Ostergottesdienste entfallen. Ebenso die Veranstaltungen der Stadtkirchenarbeit und der Kirchenmusik: „Sehnsuchtsorte“ am 26. März, der „Ökumenische Kreuzweg“ auf dem Ostenfriedhof am 29. März und das Orgelkonzert am 10. April.

Wenn möglich werden einige dieser Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

In der Lutherkirche werden die Konzerte des Klangkosmos im April und Mai ebenfalls ausfallen.

Auch die Veranstaltungen im Lutherzentrum, die Frauenhilfen und Kreise, das offene Gemeindefrühstück, die Proben des CVJM Posaunenchors, des Paulusensembles, des Pop- und Gospelchors und der Pauluskantorei ebenso wie die Proben der Singschule und der Unterricht der Musikschule werden erst einmal bis zum 19. April nicht stattfinden können. Einige Dozenten bieten Unterricht per Videoübertragung an. Bitte, informieren Sie sich persönlich!

 

Bezirk West: Die Christuskirche und die Apostelkirche bleiben geschlossen.

Die Gruppen und Kreise in beiden Gemeindehäusern an der Christuskirche und an der Apostelkirche treffen sich bis auf Weiteres nicht mehr. Alle öffentlichen Veranstaltungen sind abgesagt.

 

Dies gilt ebenso für das Erlöserzentrum.

 

Johanneskirche: Das Martin- Berthold- Haus, die Johanneskirche und die Altentages- und Begegnungsstätte bleiben geschlossen. Die Gruppen und Kreise treffen sich bis auf Weiteres nicht mehr, auch das Fischessen an Gründonnerstag entfällt.

 

Für alle Bezirke ist es bisher noch ungewiss, ob die Konfirmationen im Mai stattfinden können. Solange die Schulen geschlossen sind, findet auch kein Konfirmandenunterricht statt.

Das Gemeindebüro ist zum Schutz der Mitarbeiterinnen nur noch telefonisch zu erreichen.

Die Pauluskirche bleibt weiterhin

dienstags bis samstags von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr und

dienstags bis freitags ebenfalls von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

für Sie geöffnet.

 

Nehmen Sie sich Zeit, eine Kerze anzuzünden oder ein Gebet zu sprechen. In der Kirche werden immer wieder Gebetstexte für Sie ausliegen, die Sie auch gerne mitnehmen dürfen.

Ebenso wird es die Möglichkeit geben, sich an jedem Samstag eine Andacht der Pfarrerinnen und Pfarrer mit nach Hause zu nehmen oder hier auf unserer Seite zu lesen.

Wir hoffen so, dazu beizutragen, dass wir uns alle gesund und durch Gottes Wort gestärkt wiedersehen werden.

Seien Sie behütet!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Pfarrerinnen und Pfarrer der Ev. Kirchengemeinde Hamm


Orgelmusik in der Corona-Zeit

Um ein wenig Kontakt zu halten, veröffentlichen wir alle drei Tage ein Orgelstück des Tages.

 

 

"O Mensch, bewein dein Sünde groß" aus dem "Orgelbüchlein".

(Heiko Ittig an der Beckerath-Orgel der Pauluskirche Hamm)



Kerzengebete

Auf Instagram und Facebook

Wir zünden eine Kerze an für dich und die Menschen, die dir am Herzen liegen.
#corona #hamm

In der #jugendkirchehamm Sonntag, ab 17.00 Uhr.
Danach posten wir Bilder davon unter #kerzengebete.
Schreib uns dazu eine kurze Nachricht (PM):

Instagram: kerzengebete
Facebook: kerzengebete

Wenn du magst, nenn uns (VOR-)NAMEN und erzähl uns deinen WUNSCH für dich und andere.

Schreib ein #öffentlich dazu, wenn wir ein Foto deiner Kerze, deines Vornamens und Anliegen auf Facebook und Instagram veröffentlichen dürfen.

Wenn du es wünscht, verlinken wir dich auch.
Schreib ein #amen dazu, wenn deine Kerze Ausdruck (d)eines Gebetes ist.

Wer auch immer Du bist. Was auch immer Du glaubst. Wo auch immer Du Dich auf Deiner Lebensreise befindest. Du bist willkommen.

Ansprechpartner

Gemeindebüro:                                  

Martin-Luther- Str. 27b
59065 Hamm


Öffnungszeiten:
Mo.:   9 -13 Uhr
Mi.:  13 -16 Uhr
Do.:    9 -13 Uhr

Christine Böttcher
Tel.: (0 23 81) 142-133

Anja Knäpper
Tel.: (0 23 81) 142-115

Telefax: (0 23 81) 142-100

E-Mail: kirchengemeinde-hammdontospamme@gowaway.kirchenkreis-hamm.de

AKTUELLES

Andacht zum Sonntag Palmarum, 5. April 2020

Stille – nicht nur in der Karwoche

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, die stille Woche. Und still ist es ja in diesen vergangenen Wochen schon in unserer Stadt, in unserem Land geworden. Die Städte vereinsamen nun auch auf den Straßen. Hier und da genießen einige die frische Luft. Aber sonst leben wir auf Abstand. Maßnahmen und Regeln sind in diesen Tagen in der Öffentlichkeit wichtig. Sie schützen einander und bewahren so vor einer weiteren Ausbreitung des Virus. Und doch bedeutet es für viele eine nicht selbst gewählte Einsamkeit. Alte und Junge, Großeltern und Enkel müssen voneinander fern bleiben. Kinder und Jugendliche, Freunde und Arbeitskollegen sehen sich nur ‚digital‘.
Bewegt hat mich die Gebetstunde verbunden mit dem Segen ‚urbi et orbi‘, die Papst Franziskus am 27. März abends allein auf dem menschenleeren Vorplatz des Petersdoms zelebriert hat. "In einer historisch beispiellosen Geste ruft das Kirchenoberhaupt die Mächte des Himmels gegen die Pandemie an. Und hält einer Gesellschaft den Spiegel vor, die vom Wahn besessen war, alles im Griff zu haben (dpa)." Was verbindet uns über Länder-, Kultur- und Konfessionsgrenzen hinweg in diesen Tagen? Es ist die Betroffenheit über das, was wir gerade erfahren. Für viele ist es ein existenzielles Leiden. Die Sorge um die Gesundheit oder das Gesundwerden, die Sorge um die wirtschaftliche Zukunft bewegt viele. Uns verbindet aber auch die Hoffnung und die Erfahrung, dass Menschen gerade in diesen Zeiten einander wahrnehmen und Für-Sorge leben.

In diesen Zeiten, in denen so vieles Vertrautes und Gewohntes entfällt, ist es mir wichtig, daran zu erinnern, was uns als Christen verbindet und Kraft schenkt. Das Gebet ist ein Kraftquelle, die uns miteinander verbindet. Wer in der Nähe einer Kirche wohnt und das Glockengeläut hört, kann sich Zeit nehmen zum Gebet. Auch die nun beginnende Karwoche gibt meinem Leben und meinem Glauben Halt und Struktur. Mit dem Palmsonntag, dem Gründonnerstag und dem Karfreitag erinnern wir den Weg, den Jesus gegangen ist. Jesus ging diesen Weg zuletzt allein. Im Vertrauen zu Gott hat er die Kraft erfahren, die ihm dies möglich machte.

Nehmen wir uns gerade in dieser Woche die Zeit zur Stille, zum Gebet. Es kann das bekannteste Gebet, das Vater unser, sein. Es kann auch ein Liedtext sein, der uns die Worte gibt. Zum Beispiel aus dem Ev. Gesangbuch, Nr.: 655, 1+4:

1. Aus der Tiefe rufe ich zu dir: Herr, höre meine Klagen,
aus der Tiefe rufe ich zu dir: Herr, höre meine Fragen.

4. Aus der Tiefe rufe ich zu dir: nur dir will ich vertrauen,
aus der Tiefe rufe ich zu dir: auf dein Wort will ich bauen. 

Bleiben Sie von Gott behütet und gesegnet!

Ihre Heidi Bunse-Großmann, Pfarrerin


Glocken der Christuskirche klingen wieder

Lange haben die Glocken der Christuskirche nicht geschwiegen. Nachdem sämtliche vier Glocken wegen des schlechten Zustandes des Stahlglockenstuhls nicht mehr schwingen und geläutet werden durften, hat der stellvertretende Glockensachverständige der westfälischen Landeskirche Matthias Overbeck für schnelle Abhilfe gesorgt.
Mit einer Notkonstruktion können nun drei der vier stehenden und nicht schwingenden Glocken von Hand angeschlagen werden. Dieses „Beiern“ zu den drei täglichen Gebetszeiten (7 Uhr, 12 Uhr, 19 Uhr) und das zusätzliche stadtweite Läuten angesichts der Corona-Epidemie um 19:30 Uhr übernehmen jetzt Pfarrer Ralph Haitz und einige Ehrenamtliche aus dem Gemeindebezirk West.
Wer sich auch einmal als Glöcknerin oder Glöckner versuchen möchte, melde sich bitte bei Pfarrer Ralph Haitz (Tel.: 443535).
Für den notwendigen Gehörschutz sorgt die Kirchengemeinde.