Herzlich willkommen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm!

Erster Gottesdienst nach langer Pause an Himmelfahrt gefeiert

Nach 2 Monaten Pause feierte die Evangelische Kirchengemeinde Hamm zu Christi Himmelfahrt einen zentralen Gottesdienst unter freiem Himmel. Nicht wie geplant am Bärenbrunnen, sondern auf der Gemeindewiese an der Johanneskirche.
Die Hygiene- und Abstandsegeln wurden dabei eingehalten, da die Kirche Menschen nicht gefährden möchte und mögliche Ansteckungen vermeiden möchte.
Die vier Pfarrerinnen H. Bunse- Großmann, U. Brünger, C. Schmidt und A. Taudien leiteten gemeinsam diesen Gottesdienst, der von Bläserinnen und Bläsern aus der Kirchengemeinde n musikalisch begleitet wurde.
74 Christinnen und Christen versammelten sich zu diesem Gottesdienst, der so ganz anders war. Viele freuten sich, dass sie wieder bei einem Gottesdienst dabei sein konnten. Weil nicht gesungen wurde, waren alle eingeladen, sich zum Lied „Der Himmel geht über allen auf“, passend zum Text zu bewegen.

Regeln für Gottesdienste


Die Evangelische Kirche von Westfalen ist bei der Erstellung ihrer Richtlinien behutsam vorgegangen: Maßgeblich sind die Eckpunkte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die mit dem Robert-Koch-Institut abgestimmt wurden. Auf dieser Grundlage hat die Gemeinde konkrete Maßnahmen vorbereitet.

Folgende Regeln gelten demnach für alle Gottesdienste in der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm:
-    Der Abstand zwischen zwei Personen beträgt zwischen 1,50 m und 2,00 m in jede Richtung. Entsprechend sind die Plätze an allen Predigtstätten markiert.
-    Die maximale Zahl der Gottesdienstbesucher ist durch die Abstandsregel festgelegt.
-    Beim Betreten und Verlassen der Gottesdienststätte ist auf die entsprechenden Abstände zu achten.
-    Besucherinnen und Besucher desinfizieren sich vor Beginn des Gottesdienstes die Hände. Dazu wird ein Desinfektionsmittel bereitgestellt.
-    Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, werden die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher in eine Liste eingetragen.
-    Sie müssen eine Mund-Nasen-Maske tragen und sind gebeten, diese mitzubringen.
-    Auf Berührungen wie Händedruck zur Begrüßung oder Friedensgruß wird verzichtet.
-    Das gemeinsame Singen unterbleibt wegen der besonderen Infektionsrisiken.
-    Die Feier des Abendmahls ist wegen der Infektionsgefahr bis auf weiteres ausgesetzt.

Allen kranken und besonders gefährdeten Personen wird die Teilnahme an Gottesdiensten nicht empfohlen. Sie werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen) auszuweichen.
„Vieles, was wir jetzt in unseren Gottesdiensten erleben werden, ist anders und ungewohnt. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir auch unter diesen besonderen Bedingungen eine fröhliche Gottesdienstgemeinde sein können“, so das Pfarrteam.

Ab sofort werden auch Andachten und Gottesdienste an allen Predigtstätten wieder angeboten.
Dazu gelten je nach Raumgröße und Platzkapazitäten Beschränkungen:

Pauluskirche, maximal 50 Personen:
Samstag, 23. Mai - 11.15 Uhr Andacht zur Marktzeit
Sonntag, 24. Mai – 9.30 Uhr Gottesdienst
Erlöserzentrum, maximal 27 Personen
Sonntag, 24. Mai – 11.00 Uhr Gottesdienst
Christuskirche, maximal 40 Personen
Sonntag, 24. Mai – 11.00 Uhr Gottesdienst
Johanneskirche, maximal 51 Personen
Sonntag, 24. Mai – 9.30 Uhr Gottesdienst


Orgelmusik in der Corona-Zeit

Um ein wenig Kontakt zu halten, veröffentlichen wir alle drei Tage ein Orgelstück des Tages.

 

 

Franz Liszt (1811 – 1886): Phantasie und Fuge über den Namen BACH (in der Fassung Karl Straubes) (Heiko Ittig an der Beckerath-Orgel der Pauluskirche Hamm)



Ansprechpartner

Gemeindebüro:                                  

Martin-Luther- Str. 27b
59065 Hamm


Öffnungszeiten:
Mo.:   9 -13 Uhr
Mi.:  13 -16 Uhr
Do.:    9 -13 Uhr

Christine Böttcher
Tel.: (0 23 81) 142-133

Anja Knäpper
Tel.: (0 23 81) 142-115

Telefax: (0 23 81) 142-100

E-Mail: kirchengemeinde-hammdontospamme@gowaway.kirchenkreis-hamm.de


Spende für die Gemeindediakonie

Da Gottesdienstbesuche erst langsam beginnen und die Besucherzahl noch eingeschränkt bleiben wird, haben viele nicht die Möglichkeit, ihre Spende für diakonische Aufgaben in unserer Gemeinde im Klingelbeutel einzulegen. Darum weisen wir an dieser Stelle auf die Möglichkeit hin, die Spende einfach auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm unter Angabe des Verwendungszweckes anzuweisen:

Diakoniekasse Kirchengemeinde Hamm
IBAN: DE24 4416 0014 0215 9779 00, Volksbank Hamm


Gerade in Corona-Zeiten steigt die Nachfrage nach Unterstützung auch in unserer Kirchengemeinde. Rückfragen gerne an das Gemeindebüro oder die Pfarrerinnen und Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm.


AKTUELLES



Ökumenische Gemeindefahrt nach Ägypten und Israel

Vom 12. bis zum 21. März 2021 bieten Pastor Christoph Bittern vom Pastoralen Raum Hamm-Mitte-Westen und Pfarrer Ralph Haitz von der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm eine ökumenische Bildungs- und Begegnungsreise nach Ägypten und Israel an.

DETAILINFOS finden Sie hier.


Romantische Etüden in der Christuskirche

Der Musikschullehrer Stephan Wolke nutzte die Osterferien, um eine lange geplante Aufnahme zu erstellen. Seit zwei Jahren schon wollte er in der wunderschönen Christuskirche einige Videos aufnehmen. Jetzt hat er sich daran erinnert. Gemeinsam mit seiner romantischen Gitarre von Johann Ertl aus dem Jahre 1810 nahm er die Etüden op. 6 von Fernando Sor und die Sonata Eroica von Mauro Giuliani auf. Die Etüden sind inzwischen auf seinem Youtube-Kanal erschienen. Ein Appetithäppchen finden Sie nachstehend, das komplette Video (26 Minuten) ist hier aufrufbar.


Newsletter des Ev. Kirchenkreises Hamm

Haben Sie Interesse am Newsletter des Evangelischen Kirchenkreises Hamm? Dann wenden Sie sich bitte an das Öffentlichkeitsreferat des Evangelischen Kirchenkreises:

Tel.: 02381-142-142 oder per E-Mail: infohamdontospamme@gowaway.kirchenkreis-hamm.de


Glocken der Christuskirche klingen wieder

Lange haben die Glocken der Christuskirche nicht geschwiegen. Nachdem sämtliche vier Glocken wegen des schlechten Zustandes des Stahlglockenstuhls nicht mehr schwingen und geläutet werden durften, hat der stellvertretende Glockensachverständige der westfälischen Landeskirche Matthias Overbeck für schnelle Abhilfe gesorgt.
Mit einer Notkonstruktion können nun drei der vier stehenden und nicht schwingenden Glocken von Hand angeschlagen werden. Dieses „Beiern“ zu den drei täglichen Gebetszeiten (7 Uhr, 12 Uhr, 19 Uhr) und das zusätzliche stadtweite Läuten angesichts der Corona-Epidemie um 19:30 Uhr übernehmen jetzt Pfarrer Ralph Haitz und einige Ehrenamtliche aus dem Gemeindebezirk West.
Wer sich auch einmal als Glöcknerin oder Glöckner versuchen möchte, melde sich bitte bei Pfarrer Ralph Haitz (Tel.: 443535).
Für den notwendigen Gehörschutz sorgt die Kirchengemeinde.