Die Christuskirche

Christuskirche: Außenansicht

Christuskirche: Innenansicht

Nach zweijähriger Bauzeit wurde am 2. Juli 1903 die Christuskirche im Hammer Westen an der Lange Straße ihrer Bestimmung übergeben. Der Neubau war erforderlich geworden da die Bevölkerungszahl in der westlichen Hammer Vorstadt durch den Bergbau und die Industrieansiedlungen stark gestiegen war und das seit 1872 in Anspruch genommene Provisorium an der Hobrecker Straße aus allen Nähten platzte. Zusammen mit dem 10 Jahre später errichteten Gemeindehaus wurde die Christuskirche schon bald zum Zentrum für den Hammer Westen. 

Im 2. Weltkrieg wurde die Kirche stark zerstört. Fünf Jahre lang konnte in der Kirche kein Gottesdienst abgehalten werden, dieser fand im Gemeindehaus statt. Am 4. Advent 1949 wurde sie in einem Festgottesdienst wieder ihrer Bestimmung übergeben.

Seit den siebziger Jahren wurde die Kirche immer wieder von außen und innen restauriert und renoviert, um so ihre Bausubstanz zu erhalten und sie den neuen Erfordernissen an einen ansprechenden, feierlichen aber auch funktionalen Gottesdienstraum zu genügen.