01. bis 03. Mai 2020: Einkehrtage im Kloster Helfta

Nach Einkehrtagen im Kloster Bursfelde bietet die Evangelische Akademie Hamm im kommenden Jahr eine spirituelle Auszeit im Zisterzienserinnenkloster St. Marien zu Helfta an. Das Wochenende steht unter dem Motto der Jahreslosung 2020: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“
Das idyllisch bei Eisleben gelegene Kloster bietet mit seiner schönen Umgebung, seiner Klosterkirche und dem Klosterpark einen idealen Ort zum Innehalten und Atemholen.
Mit Angeboten von Meditation und biblischen Impulsen, spirituellen Übungen und Zeit für Stille soll Raum zum Aufatmen gegeben werden. Auch die Teilnahme an den Stundengebeten des Klosters ist natürlich möglich.
Das Wochenende beginnt am Freitag, 1. Mai 2020, um 07:30 Uhr, in Hamm mit der Abfahrt im Reisebus und endet am Sonntag, 3. Mai 2020, gegen 17:30 Uhr mit der Rückkehr in Hamm. Der Tagungsbeitrag für Busfahrt, Unterkunft und Verpflegung beträgt 220 Euro für Übernachtungen im Doppelzimmer und 240 Euro für Übernachtungen im Einzelzimmer. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf 25 Personen begrenzt.
Information und Anmeldung bei Pfr. Ralph Haitz, Tel.: 443535

Mix aus Geist, Natur und Bewegung

Foto: Wortmann

Irgendwo auf einem Feldweg in Süddinker. Unermüdlich gehen die knapp 20 Wanderer der Christkönigkirche in Wambeln entgegen, trotzen dem inneren Schweinehund, der brennenden Sonne und Temperaturen von knapp 30 Grad. Obwohl mittlerweile der Schweiß die Stirn und den Rücken hinunterläuft, redet hier niemand von Anstrengung. Im Gegenteil: Den Teilnehmenden geht es gut und sie sind entspannt. Denn an diesem Tag ist der Weg das Ziel.
                                                                                            rw

Aus UNSERE KIRCHE; Nr. 26/2018

Spiekerooger Inselsommer 2018

Viel Spaß hatten in den Sommerferien zwei Wochen lang 33 Jungen und Mädchen zusammen mit ihren 6 Betreuern auf der Nordseeinsel Spiekeroog. Bereits im 9. Jahr fand diese Sommerfreizeit unserer Kirchengemeinde für Kinder und Jugendliche im CVJM-Haus Quellerdünen statt.

Unter der Leitung von Pfarrer Ralph Haitz erlebten die Teilnehmer Meer, Watt, Dünen und Inselgemeinschaft.

Bei Aktivitäten am Strand, auf dem Sportplatz und im Inseldorf verging die Zeit wie im Flug. Neben einer Wattwanderung und einem Besuch im Nationalpark-Haus Wittbülten stand auch in diesem Jahr wieder eine Kutterfahrt auf dem Programm. Mit der „Gorch Fock“ brachte Kapitän Willi Jacobs die jungen Abenteurer zu einer Seehundbank. Außerdem wurde mit einem kleinen Schleppnetz erkundet, wie groß die Artenvielfalt im Weltnaturerbe „Wattenmeer“ ist.

Eine nächtliche Inselwanderung, abendliche Andachten, Lagerfeuer, Ballspiele, Wettspiele im Inselwäldchen und zahlreiche Kreativangebote machten den Spiekerooger Inselsommer zu einem besonderen Erlebnis, um sich selbst, die Gruppe und die Natur bewusst zu erfahren.

R.H.