Ökumenische Gemeindefahrt nach Ägypten und Israel

Vom 12. bis zum 21. März 2021 bieten Pastor Christoph Bittern vom Pastoralen Raum Hamm-Mitte-Westen und Pfarrer Ralph Haitz von der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm eine ökumenische Bildungs- und Begegnungsreise nach Ägypten und Israel an.
Dabei werden zahlreiche religiöse, archäologische und historische Stätten besucht.
Von Frankfurt aus fliegt die Gruppe mit der Lufthansa nach Kairo. In Kairo, Gizeh, Sakkara und Memphis steht die pharaonische Geschichte des Alten Ägypten im Mittelpunkt. Danach geht es weiter zu koptischen Wüstenklöstern, immer auf den Spuren des Mose und der Heiligen Familie, die in Ägypten Zuflucht gefunden hat. Über Suez geht es dann auf die Sinaihalbinsel zum uralten Katharinenkloster mit der Möglichkeit zum Aufstieg auf den Moseberg.
Über Taba reist die Gruppe nach Israel ein. Von Eilat aus geht es dann weiter durch die Negevwüste mit dem Besuch verschiedener Nationalparks bis nach Jerusalem. In Jerusalem wird die Gruppe im Lutherischen Gästehaus mitten in der Altstadt wohnen und die Sehenswürdigkeiten Jerusalems erkunden. Von Jerusalem aus steht ein Besuch im palästinensischen Bethlehem an. Ein weiterer Tagesausflug führt nach Galiläa mit einer Bootsfahrt auf dem See Genezareth. Von Tel Aviv aus fliegt die Gruppe zurück nach Deutschland.
Während der Reise sind Begegnungen mit ägyptischen Christen, christlichen Palästinensern, jüdischen Israelis und Archäologen geplant, außerdem sind geistliche Impulse und tägliche Andachten vorgesehen.
Die Unterbringung erfolgt während der Rundreise in landestypischen sehr guten Mittelklasse-Hotels oder Gästehäusern bei Halbpension. Der Preis pro Person im Doppelzimmer beträgt incl. Bustransfer von Hamm zum Flughafen Frankfurt und zurück, Flügen, Flughafen- und Sicherheitsgebühren, deutschsprachiger Reiseleitung, Eintrittsgeldern, Trinkgeldern, Grenzgebühren und Visum für Ägypten, Karten- und Informationsmaterial 2149,- Euro; Zuschlag für ein Einzelzimmer 470,- Euro.
Maximal 40 Personen können an dieser Bildungs- und Begegnungsreise teilnehmen, die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 30 Personen.
Pfarrer Ralph Haitz: „Auch wenn im Augenblick wegen der Corona-Krise keine Reisen möglich sind, gehen wir davon aus, dass diese Reise im nächsten Jahr stattfinden kann. In jedem Fall ist diese Pauschalreise nach EU-Recht so abgesichert, dass den Buchenden bei einer eventuellen Absage keine finanziellen Nachteile entstehen.“

Die genaue Reisebeschreibung finden Sie hier. Das Plakat zur Reise finden Sie hier.